Das Konzept der Konferenz "Modernisierung von Gebäuden"

Vorwort

Diese erste Konferenz zum Thema "Modernisierung von Gebäuden" wird sich in höchster Aufmerksamkeit den Vorschlägen zur Revision der Europäischen Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) befassen. Die Kommission schlägt vor, die langfristige Aufbaustrategie der Modernisierung als Hauptteil des nationalen Plans für Energie und Klima zu berücksichtigen. Die Thematik der intensiven Modernisierung von bestehenden Gebäuden wird die Entwicklung des kommunalen und regionalen Energieverbrauches in der EU maßgeblich beeinflussen.

Eine aktuellen Ergänzungen zur Richtlinie EPBD beinhaltet die neue Strategie für Heizung und Kühlung für EU-Länder, die durch EU-Kommission im Jahr 2016 verabschiedet wurde (EU Strategy on Heating and Cooling). Jetzt wandelt direkte Verbrennung des Kohlenwasserkraftstoffs zur Technologie mit niedrigster Priorität, niedrigster Energieeffizienzklasse, insbesondere bei den Lösungen für Energie von Gebäuden und Städten.

Gleichzeitig ist eine Intensivierung der Gesetzgebungsvorhaben für die Gebäudemodernisierung in der Ukraine zu vermerken. So wurden in 2015 Verordnungen und Gesetze über ESCO (energy service company) verabschiedet, in der Abschlussphase des Gesetzgebungsverfahrens befindet sich noch das Gesetz der Ukraine "Über die Gebäudeenergieffizienz" und Gesetz der Ukraine "Aufbau eines Energieeffizienzfonds".

Die Ukraine verliert jährlich Milliarden Hryvnia z.B. durch 11,4 Milliarden m3 Gasverluste, welche von den Verbrauchern bezahlt werden, Die Verluste in den zentrale Heizsystemen erreichen jährlich bis 2,4 Mrd. m3 Gas und die Wohnhäuser verlieren durch Wände, Fugen, Fenster und Dächer zusätzlich 9 Mrd. m3. Es muss eine umfassende Wärmemodernisierung des ganzen Gebäudesbestandes in der Ukraine durchgeführt werden, damit die Verbraucher nur die Wärme bezahlen, welche sie tatsächlich für die Heizung von ihren Häusern verbrauchen. 280.000der öffentlichen und gewerblichen Gebäude benötigen ebenfalls eine umfassende Wärmesanierung. In der Ukraine wurden die Voraussetzungen für die schnelle Etwicklung des Markts von der Gebäudewärmemodernisierung mit der Investitionsintensität von über 100 Millionen Euro dargestellt.

Gebäudemodernisierung in der Ukraine ist ein maximal erhabenes Ziel des Jahrhunderts für unser Land.

Anspruch der Konferenz

Die Konferenz wird durch informationelle Energieagentur "ESCO", ESCO "Zentrum für Gebäudemodernisierung” sowie Firma "Ökologische Systeme" veranstaltet. Veranstaltungsort – Ukraine, Odessa, Hotel GAGARIN.

Das Programm der Konferenz umfasst 3 Tage (13-15 September 2017) und besteht aus 4 Sektionen:

• Plenarsitzung
• Modernisierung von Wohngebäuden
• Modernisierung von öffentlichen Gebäuden
• Finanzierung der Projekte für die Gebäudemodernisierung

Die Plenarsitzung wird aus den Beiträgen zum Thema: "Ergebnisse der Projekte der technischen Hilfe in der Ukraine", "Neue Rechts- und Normativbasis für die Gebäudemodernisierung " sowie Vorträgen zum Thema "Neue Initiativen der EU-Kommission im Bereich der Wärmemodernisierung und Heizungs- und Kühlungssysteme von Gebäuden" bestehen.

Es ist ein separater Vortrag der Berliner Energieagentur zum Thema "Erfahrung im Management und Finanzierung von Pools von Großprojekten im Bereich der Modernisierung von öffentlichen und gewerblichen Gebäuden in Deutschland sowie anderen Ländern" (im Einvernehmen mit BEA) geplant.

Sektion "Modernisierung von Wohngebäuden" wird aus 3 Vortragsgruppen bestehen:

• Über die Umsetzung des Projekts der EBRD Kreditline für die energieeffiziente Modernisierung von Wohngebäuden (IQ ENERGY)
• Über die Umsetzung des DENA-Projekts (Modellprojekte) im Bereich der Mehrfamilienwohnbauten von der Ukraine
• Über die Umsetzung des Projekts WARMES HAUS und Perspektiven der Projektentwicklung

Hierzu laden wir gerne zur Teilnahme die Vertreter der Regierung und Werchowna Rada der Ukraine, Vertreter der internationalen Finanzinstitute, ukrainischen Banken, Programme für technische Hilfe, Kommunen, ukrainische Baufirmen, Energiedienstleister (ESCO) und Beratungsfirmen, Verbände der Gebäudeeigentümer sowie Verwaltungsgesellschaften ein.

Sektion "Modernisierung von öffentlichen Gebäuden" wird aus vier Vortragsgruppen bestehen:

• Über die Finanzierungsvorbereitung der Projekte für Modernisierung der öffentlichen Gebäuden in 15 ukrainischen Städten (Energieaudits und Erstellung von technisch-ökonomischen Analysen) im Rahmen des USAID-Projekts "Städtische Energiereform"
• Über das neue Projekt der EBRD für die energieeffiziente Modernisierung von öffentlichen Gebäuden in 10 ukrainischen Städten
• Über die Absichten von KFW, EIB und NEFCO bei den Projekten der energieeffizienten Modernisierung von öffentlichen Gebäuden in ukrainischen Städten
• Rechts- und Normativbasis für die energieeffiziente Modernisierung von öffentlichen Gebäuden in ukrainischen Städten auf der Basis des ESCO-Models. Monitoring der Ersparung und Refinanzierung von Investitionen

Hierzu laden wir zur Teilnahme die Vertreter der betreffenden Ministerien und Behörden, internationalen Finanzinstitute, ukrainischen Banken, Programme für technische Hilfe, Regionen und Kommunen, ESCO, Lieferanten für Ausrüstung und Materialien.

Sektion "Finanzierungsschemas der Projekte für die Gebäudemodernisierung" wird aus drei Vortragsgruppen bestehen:

• Finanzierungsmodelle für die Wohngebäudemodernisierung – Ukraine und internationale Erfahrung
• Finanzierungsmodelle für die Modernisierung von öffentlichen Gebäuden – Ukraine und internationale Erfahrung

Bei der Vorbereitung und Auswahl der Vorträge liegt der Schwerpunkt auf dem Schema fürs Performance Contracting und Schema ESCO.

Hierzu laden wir zur Teilnahme die Vertreter der Regierung und Werchowna Rada der Ukraine, der internationalen Finanzinstitute, ukrainischen Banken, Programme für technische Hilfe, Kommunen , ukrainische Baufirmen, ESCO und Beratungsfirmen, Verbände der Gebäudeeigentümer sowie Verwaltungsgesellschaften ein.

Zum Abschluß der Konferenz findet ein Rundtisch-Gespräch statt um Empfehlungen an die Regierung der Ukraine, Banken, Finanziers, Dienstleister Partnerländer der Ukraine zu adressieren.

Zusammenfassung

Die Bemühungen der Ukrainischen Regierung und der internationalen Gemeinschaft, vor allem jedoch von Deutschland, haben zur positiven Entwicklung des Investitionsklimas im Bereich der Gebäudemodernisierung in der Ukraine geführt. Die Projekte der Gebäudemodernisierung in der Ukraine werden zunehmend von den Banken unterstützt.

Das Projekt für Wohngebäude (IQ ENERGY) der EBRD wird im Jahr 2017 durch ein neues Projekt für die Modernisierung von öffentlichen Gebäuden in Mittel- und Großstädten der Ukraine auf der Basis des ESCO-Schemas ergänzt. KFW, EIB und NEFCO haben bereits begonnen, Kredite für die Modernisierung von öffentlichen Gebäuden bereit zu stellen. Es wurden neue Kreditprogramme für die Haus- und Wohnungseigentümer, Miteigentümergesellschaften und Verwaltungsfirmen durch eine Reihe der ukrainischen Banken eingeführt.

Die Modernisierung der Wohngebäude, vor allem der Privatgebäude hat das durch die ukrainische Regierung eingeleitete Projekt "Warmes Haus" im Visier. Die Kernidee des Projekts besteht in der Kreditentlastung der Haus- und Wohnungseigentümer bei der Gebäudewärmemodernisierung durch Investitionskostenzuschüsse. Eine wichtige Rolle in der finanziellen Unterstützung der Bevölkerung, die den Weg der Modernisierung von ihren Häusern beschreitet, wird der Energieeffizienz Fonds der Ukraine spielen.

Der Aufbau neuer Rechts- und Normbasis für die Gebäudemodernisierung, Durchführung der Energieaudits und Vorbereitung der Investitionsprojekte für hunderte Gebäude in vielen Städten werden in Form der TechnischerHilfe durch GIZ, Deutschland und USAID, USA unterstützt.

Die Konferenz "Gebäudemodernisierung" wird eine Plattform für Treffen und Ideenaustausch, Bildung der neuen kommunalen und internationalen Projekte und Partnerschaften für alle Teilnehmer von neuen und großen Märkten der Modernisierung von den Wohn-, öffentlichen und gewerblichen Gebäuden in Jahren 2020-2040 sein.